Unstimulierte Leukapherese

Im Fall von frühzeitigen Rückfällen nach erfolgter Stammzelltransplantation ist für den Patienten oft die Gabe von Spenderlymphozyten erforderlich.

DLI.jpg

Im Fall von frühzeitigen Rückfällen nach erfolgter Stammzelltransplantation ist für den Patienten oft die Gabe von Spenderlymphozyten erforderlich.

Spenderlymphozyten sind relativ „aggressive“ Zellen, die zum einen erste, neu auftretende Krebszellen „vernichten“ können und zum anderen auch das Immunsystem des Patienten kräftigen können.

Bei einer Entnahme von Spenderlymphozyten ist eine vorherige Gabe von G-CSF nicht erforderlich. Sonst verläuft sie wie eine periphere Stammzellspende. Sie sitzen an einer Apheresemaschine und bekommen in jeden Arm einen venösen Zugang gelegt. Auf der einen Seite verlässt das Blut den Körper, fließt durch den Zellseparator und wird Ihnen auf der anderen Seite wieder zugefügt.

Während der Apherese können Beschwerden wie bei einer peripheren Stammzellentnahme auftreten.

Die Spenderlymphozyten werden meist eingefroren (kryokonserviert) und später dem Patienten verabreicht.

HIER FINDEN SIE ALLE RELEVANTEN INFORMATIONEN ZUR UNSTIMULIERTEN LEUKAPHERESE ZUM DOWNLOAD.