RUN AND ROLL – Dresden bewegt sich!

Die Spendenaktion "Rund and Roll – Dresden bewegt sich!" sammelte Geld für die schnelle ärztliche Versorgung geflüchteter Menschen.

4. Oktober 2015

Header Rund and Roll

Foto: Amac Garbe

Der Spendenlauf „Rund and Roll – Dresden bewegt sich“ fand am 4. Oktober 2015 im und um den Großen Garten statt. Mitarbeiter verschiedener Forschungsinstitute rund um das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden (UKD), die Cellex Stiftung und das Netzwerk Dresden für Alle organisierten gemeinsam eine Spendenaktion, in der Sport, Spiel und Spaß an erster Stelle standen. In zwei Teilnehmergruppen – Roll und Run – liefen, rannten und fuhren über 3200 Menschen. Mehr als 75.000 Euro Spenden kamen während des Festes zusammen. Das übertraf die Erwartungen der Veranstalter bei Weitem.

Das gesammelte Geld wurde an die Stiftung Hochschulmedizin übergeben, die sich intensiv um die ärztliche Versorgung geflüchteter Menschen in Dresden kümmert. Mit der Summe wurde ein Koordinator finanziert, der in der Flüchtlingsambulanz der Kassenärztlichen Vereinigung dafür sorgt, dass Asylsuchende mit gravierenden gesundheitlichen Problemen bei Bedarf von Spezialisten untersucht und behandelt werden. Dieser Case-Manager oder Patientenlotse organisiert Termine bei einem niedergelassenen Facharzt, den Spezialambulanzen des Universitätsklinikums oder anderer Dresdner Krankenhäuser und klärt deren Finanzierung. „Die beeindruckende Resonanz auf den Aufruf zu dem Spendenlauf und die vielen Zuwendungen der Teilnehmer machen Mut. Sie sind ein klares Zeichen, dass die Mehrheit der Dresdner für Weltoffenheit und die Solidarität mit den Flüchtlingen steht. Wir sind uns sicher, dass die Arbeit des Lotsen künftig eine zügigere und auch bessere Versorgung schwer kranker Flüchtlinge sicherstellen kann“, sagt Prof. Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus.

Veranstalter:

Dresden für Alle und Carl Gustav Carus Management GmbH

Organisationsteam:

Mitarbeiter/-innen des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden (UKD), des Max­Planck­Instituts für molekulare Zellbiologie und Genetik (MPI­CBG), des DFG­Forschungszentrums für Regenerative Therapien an der TU Dresden (CRTD), der Cellex Gesellschaft für Zellgewinnung mbH, des Netzwerks Dresden für Alle und der Carl Gustav Carus Management GmbH

Schirmherren:

Petra Köpping, Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration

Dirk Hilbert, Oberbürgermeister der Stadt Dresden

Hier einige Impressionen: