Historie

Die Cellex wurde Anfang des Jahres 2001 in Dresden gegründet. Im Jahr 2009 wurde eine weitere Betriebsstätte in Köln etabliert. Das Zentrum für Zellgewinnung arbeitet nach den GMP-Richtlinien (Good Manufacturing Practice) und verfügt über Herstellungserlaubnisse der Landesdirektion Leipzig und der Bezirksregierung Köln sowie über Genehmigungen des Paul-Ehrlich-Institutes Langen. Beide Betriebsstätten sind ebenfalls beim NMDP (National Marrow Donor Programm) in den USA als Entnahmezentren für periphere Stammzellspende und Knochenmarkentnahmezentren registriert.

Im Juli 2012 wurde die Tochterfirma CMS Cellex Medical Services gegründet, welche Teilaufgaben der DKMS und anderen Registern im Zusammenhang mit Stammzell- und Knochenmarkspenden übernimmt sowie  Zellspenden für Studienzwecke koordiniert.

Seit 2013 organisiert die Cellex auch Stammzelltransporte und gründete daraufhin 2014 die Tochterfirma CMT Cellex Medical Transports.

Im Sommer 2014 ist auch die Tochterfirma CPT Cellex Patient Treatment gegründet worden, die mit der Durchführung von Patientenstudien einen Beitrag zur Krebsbekämpfung leistet. Darüber hinaus werden in der CPT innovative Ansätze für die Krebstherapie entwickelt.

2015 wurde die Cellex Stiftung gegründet. Sie setzt sich für Wissenschaft, Forschung, Toleranz und Weltoffenheit ein.

Die 2016 gegründete CellCommunity ermöglicht Menschen, Lmyphozyten für Forschungszwecke zu spenden.